"Happy Mum, Happy Baby“ Yoga in der Schwangerschaft

Aktualisiert: 12. Aug 2019


Zeit und Raum für Dich und Dein Baby



Vor 12 Jahren habe ich Yoga- und Entspannungs-Gruppen für werdende Mütter ins Leben gerufen.

Im Nachhinein betrachtet war der Beweggrund dafür, dass ich selbst während meiner Schwangerschaft an einer solchen Gruppe teilgenommen habe und mir dies sehr gut getan hatte.

Allerdings wollte ich den werdenden Müttern mehr bieten als nur Entspannung und Yoga-Asanas.

Mir ist es ein Herzens-Anliegen, die Frauen durch die Schwangerschaft zu begleiten, sie zu ermutigen und ihnen die Verunsicherungen zu nehmen.

Ich möchte sie daran erinnern, dass Gebären etwas ganz Natürliches ist, was schon Milliarden von Frauen vor uns erfahren haben und uns als Säugetier ausmacht. Und, was bis vor ein paar Jahrhunderten eine Domäne der Frauen war.

In der gemeinsamen Gruppe unter Frauen in einem angenehmen Wohlfühl- Raum haben die Frauen die Möglichkeit, wieder mehr Vertrauen in ihren Körper zu bekommen. Eine ergänzende Unterstützung zur klassischen Geburtsvorbereitung mit unterstützenden Atemübungen, Bewegungs- und Entspannungseinheiten für einen gelenkigen und kraftvollen Körper und Seelen-Balsam für Mutter und Baby.

Ich selbst hätte mir damals einen Ort gewünscht, wo auch Zeit und Raum für den Austausch unter „Gleichgesinnten“ besteht. Einen Raum mit einer angenehmen, nährenden Wohlfühl-Atmosphäre, wo ich auftanken kann und mich jedes Mal aufs Neue freue hinzugehen. Kurz: Wo ich mich geborgen, verstanden und aufgehoben fühle – wie zu Hause.

Rückschauend betrachtet glaube ich, dass dies einer der Hauptgründe war, Menschen und mir selbst einen Raum zu kreieren, sowohl im Außen als Institut als auch im Innern, durch das Schöne, Inspirierende, Bunte und Nährende, das immer wieder aufs Neue in den Gruppen entsteht.

Dies gab und gibt mir auch die Kraft und das Durchhaltevermögen trotz der vielen Herausforderungen, meinen Traum vom Well-Balanced Institut zu verwirklichen und zu leben.

Und damit den werdenden Müttern, vielen anderen Menschen und letztlich mir selbst solch` eine kleine Oase mitten in der Großstadt zu geben.

Im Laufe der Jahre ist mir aufgefallen, wie viele Frauen unsicher und zum Teil auch ängstlich in Bezug auf ihre erste Schwangerschaft sind. Selbst „gestandene“ Frauen (Selbstständige, Ärztinnen, Anwältinnen, u.a.) haben oft nicht das nötige Vertrauen in sich und die Großartigkeit ihres Körpers.

Es war und ist mir ein großes Anliegen, vor allem die werdenden Mütter zu ermutigen, ergänzt durch stärkende und entspannende Übungen und das Gemeinschaftsgefühl in der Gruppe, wieder mehr in Kontakt mit der eigenen Körperweisheit zu kommen.

Auffällig ist auch, dass sich diese Unsicherheit nicht nur durch die Berufe und Lebensalter, sondern auch durch die unterschiedlichen Nationalitäten zieht.

So hatte ich im Laufe der vergangenen 12 Jahre insbesondere in den Schwangeren-Gruppen Frauen abstammend von allen Kontinenten außer Australien. Dafür ist eine liebe Teilnehmerin nach der Geburt ihres dritten Kindes mit ihrem gebürtigen australischen Mann dorthin ausgewandert.

(Mit einem ganz lieben Gruß an O….. Ich habe Dich nicht vergessen!)

Zurück zum Thema „Unsicherheit“ …

Meiner Meinung nach hat dies sehr viel mit der fehlenden Großfamilie zu tun. Oft wohnen die Großmütter, Mütter, Tanten und Schwestern in einer anderen Stadt oder gar in einem anderen Land. Hier fehlt der wichtige Austausch mit und Unterstützung durch die schon erfahrenen Mütter.

Natürlich können wir uns heute viele Informationen über Bücher und das Internet einholen.

Doch theoretisches Wissen ist für die „Erfahrungs-Welt Schwangerschaft“ und das „Mutter-Sein“ zu abstrakt.

Hier geht es neben den wichtigen Informationen vor allem um Aspekte wie Erleben, Spüren, Körperbewusstsein, Vertrauen, Halt, Unterstützung und Zugehörigkeit.

Leider wird es heute auch den Hebammen, die noch ein Überbleibsel der „Weisen Frauen“ sind, sehr schwer gemacht, dieser Tradition nachzukommen.

Es gibt zu viele Auflagen, Einschränkungen und zu hohe Kosten, sodass die Anzahl der frei arbeitenden Hebammen stark zurückgegangen ist.

Ich bewundere diese Frauen sehr. Eine gute Bekannte von mir leitet ein Hebammen-Zentrum und obwohl sie schon längst hätte in Rente gehen sollen, arbeitet sie weiter als „Weise Frau der Neuzeit“ mit vollem Herzblut.


Mein Tipp für Dich:

Halte Ausschaue und umgib Dich während Deiner Schwangerschaft und auch danach mit gleichgesinnten Frauen, die mit Dir auf gleicher Wellenlänge sind.

Und, gib` Dir selbst und Deinem Baby immer wieder Zeit und Raum nur für Euch beide.


Alles Liebe, Simone


Kerstin, das Model vom Foto oben schrieb:

"Das Well-Balanced-Institut und die Yoga-Gruppen bei Simone begleiten mich seit Jahren immer wieder durch mein Leben. Die Räumlichkeiten und vor allem Simone schaffen eine ganz besondere Atmosphäre, in der man sich wohl fühlt und die Sorgen des Alltags vergessen kann. Simone geht individuell auf alle Menschen ein, was mir gerade in der Schwangerschaft bei vielen Beschwerden geholfen hat. Nach meinen Schwangerschaften habe ich immer wieder gerne an Yoga-Gruppen teilgenommen und kann viele Dinge daraus mit nach Hause nehmen. Auch spirituell fühle ich mich bei Simone gut aufgehoben und freue mich schon auf den nächsten Abend."

BalancedYoga-Gruppen für Schwangere:

donnerstags 17.00 - 18.30 Uhr

freitags: 10.00 - 11.30 Uhr


Anmeldung: https://www.well-balanced.de/mein-angebot




41 Ansichten

© 2020 Well-Balanced Institut, Simone Lier

  • Grey Facebook Icon